Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Soziale computerunterstützte Training für Kinder mit aggressivem Verhalten (ScouT)

Das Soziale computerunterstützte Training (ScouT; Görtz-Dorten & Döpfner, 2016; zu beziehen über www.testzentrale.de) ist ein soziales Problemlöse- und Kompetenztraining, mit dem aggressive Kinder neue Lösungen für Gleichaltrigenkonflikte erlernen können. Sie sollen Konfliktsituationen genauer wahrnehmen, eigene Gedanken und Gefühle identifizieren, die Intentionen und Erwartungen anderer Kinder genauer erkennen, eigene Handlungen besser planen sowie die Konsequenzen der eigenen Handlungen besser abschätzen lernen. ScouT besteht aus einer interaktiven DVD und einem Manual für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren, die aggressives Verhalten besonders Gleichaltrigen gegenüber zeigen. Die bei ScouT enthaltenen Filmbeispiele, Arbeitsblätter, Erläuterungen und Bearbeitungsvorschläge für Therapeuten zur Diagnose und zum Training von sozialen Problemlöseprozessen und sozialen Fertigkeiten können einen kindgemäßen Zugang erleichtern

Das Programm kann als diagnostisches und als therapeutisches Instrument genutzt werden. ScouT lässt sich in eine individuell angepasste Therapie z.B. mit dem Therapieprogramm für Kinder mit aggressivem Verhalten (THAV; 2., Görtz‐ Dorten & Döpfner, 2019) integrieren, welche unter anderem auf spezifische Konfliktsituationen zwischen Kindern, aber auch auf Kontaktaufnahmesituationen abzielt.

ScouT setzt verschiedene Technologien (Filme, Computer) und spielerische Elemente (Comicfiguren/animierte Grafiken) ein und kombiniert sie mit Methoden klassischer sozialer Kompetenztrainings. In der Diagnostik kann ScouT als weiterführendes Testverfahren zu Fragebogen eingesetzt werden.

Stand der Forschung

ScouT hat in der Praxis einen sehr großen Anklang gefunden und wird häufig ergänzend zu THAV oder auch eigenständig eingesetzt.

ScouT wird von den aktuellen S-3 Leitlinien der AWMF als evidenzbasiertes Therapieprogramm bewertet.

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP). (Hrsg). (2018). Langfassung der evidenz- und konsensbasierten Leitlinie (S3) Störungen des Sozialverhaltens: Empfehlungen zur Versorgung und Behandlung. AWMF-Registernummer 028-020.
https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/028-020l_S3_Stoerungen_des_Sozialverhaltens_2018-09_1.pdf

ScouT wurde in einer Eigenkontrollgruppe-Studie und in einer randomisierten Kontrollgruppenstudie evaluiert. In diesen Studien konnten deutliche Effekte der Behandlung mit ScouT im Vergleich zur Diagnostikphase als auch zu einer alternativen Intervention mit Ressourcenaktivierung nachgewiesen werden.

Goertz-Dorten, A., Groth, M., Detering, K., Hellmann, A., Stadler, L., Petri, B., & Doepfner, M. (2019). Efficacy of an individualized computer-assisted social competence training program for children with Oppositional Defiant Disorders/Conduct Disorders. Frontiers in Psychiatry. doi: 10.3389/fpsyt.2019.00682.
https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyt.2019.00682/full

Görtz-Dorten, A., Dose, C., Hofmann, L., Katzmann, J., Groth, M., Detering, K., Hellmann, A., Lutz, L., & Döpfner, M. (2020.02). Problem-focused computer-assisted social skills training works better than resource-activating treatment for children with disruptive behavior disorders and peer-related aggression: A randomized controlled trial. Paper submitted for publication.

SCOUT

Einleitung

Der Hauptinhalt der ScouT-DVD sind Filme in denen der Hauptakteur auf fünf verschiedenen Konfliktsituationen reagiert:

SCOUT

Thematischer Aufbau

Ausgangssituation

Die Problemsituationen werden aus der Perspektive des Hauptakteurs und seiner Interaktionspartner geschildert. Anschließend an jede Situation stehen vier Lösungsalternativen als mögliche Reaktionen zur Auswahl.

scout-loesungsalternativen Created with Sketch. sozial kompetent sozial unsicher verbal aggressiv körperlich aggressiv

Die Kinder können auf jene Variante klicken, die am besten beschreibt, wie sie sich an Stelle des Hauptakteurs verhalten und was sie dabei denken oder fühlen würden. Diese Reaktionen können dann jeweils in einem kurzen Film betrachtet werden.

SCOUT

Thematischer Aufbau

Lösungsalternativen

scout-lupen Created with Sketch. Nach diesem Film können die Kinder dann in weiteren kurzen Filmsequenzen sehen, wie die jeweilige Situation sich weiterentwickelt, und welche Konsequenzen das Verhalten des Hauptakteurs nach sich zieht. Hierbei wird das Augenmerk auf das Verhalten des Hauptakteurs und die Auswirkungen gerichtet. Innere Dialoge der Hauptfiguren geben dabei jeweils einen Einblick in die Bewertung der Situation und verdeutlichen die Gefühle aus der Sicht des Hauptakteurs und aus der Perspektive des jeweiligen Interaktionspartners. Das Programm hilft dem Therapeuten und dem Kind durch gezielte Fragen zu den einzelnen Situationen und den Einsatz verschiedener Methoden wie Modelldarbietung, Kognitive Interventionen Rollenspieltechniken (Verhaltensübungen) und Verstärkung und Transfertechniken bei der Bearbeitung. Anhand von einzelnen Therapieschritten können Problemlösestrategien und –defizite exploriert und modifiziert werden.

SCOUT

Thematischer Aufbau

Handlungskonsequenz

Created with Sketch. Ausgangsproblemsituation wird als Video dargestellt Lösungsalternativen werden als Video dargestellt Entsprechende Handlungskonsequenzen der jeweiligen Lösungsalternative werden als Video dargestellt sozial kompetent sozial unsicher verbal aggressiv körperlich aggressiv